Kostenfreie Hotline

Offene und geschlossene Deklaration Hundefutter

Es hilft, wenn man weiss, was wirklich drin ist.

Wir alle wollen für unsere vierbeinigen Lieblinge nur das Beste. Oberflächlich betrachtet machen auch viele Futtersorten einen guten Eindruck: Abbildungen von frischem Fleisch und tolle Werbeaussagen locken. Doch oft verspricht die Hundefutter-Packung dann doch mehr als wirklich drin ist. Wer sicher sein will, was er füttert, kommt leider nicht darum herum die Deklaration auf der Rückseite etwas genauer anzuschauen. Doch auch hier gibt es zahlreiche Tricks, die Inhaltsstoffe und die Qualität zu verschleiern.

Grundsätzlich gibt es 2 Arten der Deklaration: die geschlossene und die offene.

Beide Deklarationstypen haben eines gemeinsam: die Inhaltsstoffe werden jeweils in absteigender Reihenfolge ihrer Gewichtsanteile aufgeführt.

Geschlossene Deklaration:

Bei dieser Art der Deklaration werden Inhaltsstoffe in Gruppen zusammengefasst. So werden z.B. Weizen und andere Getreide unter dem Sammelbegriff Getreide zusammengefasst. Kommen noch Kleber und Nachmehle hinzu, heisst die Gruppe „Getreide und pflanzliche Nebenprodukte“.

Ähnlich verhält es sich auch beim Fleischanteil. Hier gibt es die Gruppen-Bezeichnung „Fleisch“ oder „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“. Diese Art der Deklaration sagt nur etwas über die Mengenanteile, nicht über die Art und Qualität des verwendeten Fleisches aus.

Offene Deklaration:

Bei der offenen Deklaration hingegen werden alle Inhaltsstoffe einzeln aufgeführt. Das hört sich schon mal gut an. Aber auch hier lässt sich tricksen. Hersteller dürfen verschiedene Formen eines Stoffes getrennt angeben. Dies bedeutet, dass z.B. Fleisch an erster Stelle aufgeführt wird, obwohl die Summe der verschiedenen Getreideanteile (bspw. unterteilt in gemahlener Mais, Maiskleber, Weizenfuttermehl, Weizen) einen viel grösseren Anteil als der Fleischanteil einnimmt.

Des Weiteren kann man beim Kauf von Hundefutter eine weitere Überraschung erleben: Wird der Inhalt auf dem Etikett der Vorderseite noch „mit leckerem Huhn“ beschrieben, zeigt die Deklaration auf der Rückseite „Fleisch- und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. mind. 4% Huhn), Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse, Zucker, Öle und Fette, Mineralstoffe.

Im Klartext heisst das: 96% der Inhaltsstoffe bleiben verborgen und tatsächlich sind nur 4% Huhn in der Dose. Und selbst hier lässt sich nicht erkennen, ob es sich um hochwertiges Muskelfleisch oder Nebenerzeugnisse wie Krallen und Schnäbel handelt.

Sind 4% Huhn, 4 % Rind, 4% Lamm enthalten kann der Hersteller sogar aus der gleichen Futterzusammensetzung 3 verschiedene Sorten herstellen: „mit Huhn“, „mit Rind“ und „mit Lamm“.

Es lohnt sich also oft, die Deklarationen etwas genauer zu studieren, damit nur das in den Napf kommt, was auch rein soll.

Wir von PLATINUM stehen für transparente und einfache Deklarationen: in unseren PLATINUM Produkten ist nur das drin, was auch draufsteht. Zum Beispiel bei PLATINUM MENU: Mindestens 83% Frischfleisch oder Frischfisch, keine tierischen Nebenerzeugnisse.

 

zurück zur Beratung