Kostenfreie Hotline

PLATINUM Beratung Fell

Wir haben die Haare schön!

Ein schönes, glänzendes und kräftiges Fell wird durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung wirksam unterstützt.

  • Die Länge, Struktur und Farbe des Fells ist von Rasse zu Rasse unterschiedlich. Das heisst, das krause und raue Fell eines Rauhaardackels oder Deutsch-Drahthaars ist bei diesen Rassen ebenso gesund wie die weiche und flauschige Struktur bei einem Spitz.
  • Um ein Verfilzen der Haare zu verhindern und die Belüftung der Haut so zu verbessern, sollte das Fell regelmässig gepflegt werden. Neben dem ungepflegten Erscheinungsbild werden auch Parasitenbefall und Hautkrankheiten durch fehlende oder falsche Fellpflege begünstigt.
  • Aber auch bei gesunden Hunden und hochwertiger Nahrung kann stumpfes Fell zum Beispiel während des Fellwechsels, bei trockener Heizungsluft im Winter oder durch Reiben von Hundegeschirr oder Hundekleidung vorkommen.
  • Deshalb ist es wichtig stets auf eine gute Passform des Geschirrs und hautfreundliches Material zu achten. Durch Ausziehen des Geschirrs oder Halsbandes in der Wohnung, kann ein Scheuern am Fell und Haarausfall verhindert werden.
  • Gerade bei langhaarigen Rassen ist eine tägliche Fellpflege ratsam. Achten Sie dabei auf für Ihren Hund geeignete Bürsten und Kämme.
  • Verzichten Sie soweit möglich beim Baden auf Shampoo oder andere Zusätze. Sollte es doch einmal nötig sein, unbedingt spezielle Hundeshampoos oder im Notfall ein besonders schonendes Babyshampoo verwenden.
  • Sollten aber trotz richtiger Ernährung und Pflege weiterhin Probleme mit dem Fell bestehen, kann dies auch an organischen Erkrankungen oder Parasiten liegen. Während Parasiten im Magen- Darm-Trakt, wie z. B. Würmer, dem Tier wichtige Nährstoffe entziehen, schädigen Parasiten auf und in der Haut diese und das Haarkleid unmittelbar. Eine tierärztliche Untersuchung und Beratung sind in diesem Fall unbedingt notwendig.
zurück zur Beratung